PERLA - Besuchsdienst im Rotlichtmilieu in Chemnitz

Über Uns

Das Projekt Perla wurde 2017 gegründet, um Frauen zu helfen, die in der Prostitution arbeiten. In Chemnitz sind schätzungsweise mindestens 300 Frauen im Rotlichtmilieu tätig. Das Team von Perla besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, die aus unterschiedlichen Gemeinden stammen und diverse Berufe ausüben.

 

Was wir machen

Wir besuchen die Frauen in den Bordellen oder Arbeitswohnungen, bringen kleine Geschenke mit und versuchen mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Unser Anliegen ist es, den Frauen Wertschätzung entgegen zu bringen und ihnen etwas von Gottes großer Liebe weiterzugeben, sodass neue Hoffnung entstehen kann.

 

Unsere Arbeit soll zum Nachdenken und zur Selbstreflektion anregen, sowohl für die Prostituierten als auch für die Freier und Zuhälter. Die treibende Kraft hinter allem, was wir tun, ist unser christlicher Glaube und Gottes Liebe.

Unterstützen / Mitmachen

Du möchtest uns bei unserer Arbeit unterstützen? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Bete für dieses Projekt. Menschlich gesehen können wir nicht viel machen, aber mit Gott ist alles möglich. :) Wenn du konkretere Anliegen wissen möchtest und sehen willst was die Gebete bewirken, dann nimm mit uns Kontakt auf.
  2. Spende für dieses Projekt. Immer wieder haben wir neue Ideen für Geschenke, mit denen wir den Frauen eine Freude machen wollen. Gerne dürft ihr dafür etwas geben.
  3. Sei bei unseren Einsätzen dabei! Hast du genauso wie wir ein Herz für diese Frauen? Willst du dich auf eine ganz neue Art und Weise von Gott gebrauchen lassen? Dann melde dich bei uns und wir können uns über alles weitere unterhalten.

Kontakt: E-Mail